Die Unstrut

Die Unstrut entspringt im Eichsfeld und fließt durch Nordthüringen bis zur Saalemündung bei Naumburg. Ab Straußfurt, unterhalb der Staumauer des Rückhaltebeckens, ist die Unstrut ganzjährig für Wasserwanderer befahrbar. Durch die ruhige Fließgeschwindigkeit eignet sich die Unstrut besonders für Familientouren, ungeübte Wasserwanderer und für naturkundliche Touren.
Entlang des Verlaufes wechseln weite Landschaften mit Flussnahen historischen Bauten, wie den Ruinen der Sachsenburg und der Hakenburg, der Thüringer Pforte und der Wasserburg Heldrungen aber auch interessanten Städten wie Sömmerda, Artern und Roßleben.
Am Unterlauf der Unstrut beeindruckt das nördlichste Weinbaugebiet Europas, die Weinregion Saale/Unstrut, mit seinen an der Nordseite des Flusses hinziehenden Muschelkalkbergen.
An fast allen Wasserbauwerken und Sehenswürdigkeiten wurden bequeme Ein- und Ausstiegstellen für Wasserwanderer errichtet. Mit zahlreichen Rastplätzen und Verleihstationen präsentiert sich der Fluss als ideales Kanurevier.

Zur interaktiven Karte

Aktivitäten an der Unstrut


Kontakt und Informationen